Knauber

An der Endenicher Straße präsentiert sich die Carl-Knauber Holding GmbH und Co. KG mit seiner neuen Unternehmenszentrale – einem Gebäude, welches Vorbildcharakter in wirtschaftlicher und ökologischer Hinsicht für die Zukunft hat und dabei ein besonderes Augenmerk auf das Mitarbeiterwohlbefinden legt. Der bestehende Bürobau aus den 70er-Jahren wird in den Entwurf mit einbezogen und harmonisch überformt, so dass er Teil eines neuen Gesamterscheinungsbildes wird.

Das Gebäude wird aufgrund seiner Lage an einem der wichtigesten Verkehrsströme in Bonn vor allem aus der dynamischen Perspektive heraus wahrgenommen. Entwurflich reagiert die Fassade mit mehreren Knicken, welche die Länge des Gebäudes gliedern und die Bewegung bewusst erfahrbar machen. Zwischen Altbau und Neubau ergibt sich eine Differenz in den Geschosshöhen. Ähnlich dem Ineinandergreifen zweier Hände werden die Geschossebenen miteinander verzahnt. Da die Umgebung keinerlei Aufenthaltsqualitäten in Form von Grünräumen und angenehmen Ausblicken bietet werden mehrere „Oasen“ im Gebäude selbst geschaffen. Hauptaugenmerk liegt dabei darauf fehlende Grünräume im Gebäude selbst abzubilden. Diese Oasen werden an zentralen Stellen angeordnet und auch mit Funktionen belegt, so dass Sie zu Orten der Begegnung, des kurzen Verweilens und der informellen
Kommunikation werden.

Die Dachterrasse schafft Freiraumqualitäten unterschiedlicher Art – teilweise überdacht, teilweise nach oben offen – mit Terrassen und mit gestalteten Gärten. In direkter Verbindung mit dem Sozialraum schafft sie einen Erholungsraum, welche das vom Gewerbe geprägte Umfeld bisher nicht bieten kann.
Im Neubau wird an zentraler Stelle ein witterungsgeschützter Außenraum geschaffen. Dieser Skygarden dient ähnlich einem Wintergarten als Klimapuffer und transportiert barrierefreie Freiraumqualitäten zu allen Jahreszeiten in das Innere des Gebäudes.Der Skygarden hebt in Verbindung mit den offenen Kombibüros die Grenzen zwischen Innenraum und Außenraum auf. Hält man sich im Skygarden auf, so bleibt die Blickbeziehung zu den Arbeitsplätzen erhalten. Es entstehen aber auch spannende Ausblicke auf das urbane Umfeld mit dem ausgeprägten PKW-Verkehrsstrom der Endenicher Straße – natürlich schall- und witterungsgeschützt durch die Verglasung mehrgeschossigen Skygardens.

Projektdaten

BGF o.i.: 2.073 m²
Auftraggeber: Carl Knauber Holding GmbH und Co. KG

Oezen-Reimer + Partner