Palais Fidelio

Mitten im Musikerviertel in der Bonner Weststadt sind unter dem Namen “Palais Fidelio” 13 exklusive Wohnungen entstanden. Das Projekt besteht aus einem sanierten denkmalgeschützten Gründerzeitbau von 1900 und einem Neubau, der sich sowohl städtebaulich als auch in seiner modern interpretierten Fassadengestaltung in das Umfeld einfügt. Sowohl im Denkmal als auch im Neubau werden hochwertige Ausstattungsmerkmale wie die Aufzüge, Parkett, Fußbodenheizung, Videogegensprechanlage uvm. hohen Ansprüchen gerecht.

Um diese Qualität auch auf den Außenraum zu übertragen, sind alle Wohnungen durch großzügige Terrassen, Balkone oder Loggien bzw. in den Erdgeschosseinheiten mit eigenen Gartenanteilen ergänzt. Zur Humboldtstraße sind zwei 3-geschossige Fassadenversrpünge ausgebildet, welche in Form und Proportion an die Nachbarbebauung angelehnt sind. Die Fassade des Neubaus ist – wie bei den benachbarten Gründerzeithäusern üblich – als Kombination aus Stein und Putzflächen ausgebildet.

Scharrierte Muschelkalkplatten neben den Eichenholzfenster verleihen der Fassade eine besondere Haptik und eine eigenständige Materialkombination. Die zentrale und doch ruhige Wohnlage, die benachbarten Parks, eine hochwertige Architektur und die im Bonner Gründerzeitviertel selten gegebene Barrierefreiheit in Kombination mit Tiefgaragenstellplätzen bieten eine zeitgemäße Ergänzung für einen der traditionsreichsten Stadtteile Bonns.

Projektdaten

BGF o.i.: 2.586 m²
Auftraggeber: PARETO GmbH / Tobias Manig

Oezen-Reimer + Partner